< Jugendwochenende im September 2016
18.02.2018 18:57 Alter: 1 year

Hülser Mandolinen-Orchester begeisterte 2017 in der Kreuzkirche


Mit einem vielseitigen Programm begeisterten die Hülser Mandolinenspieler am vergangenen Sonntag ihre Konzertbesucher in der Kreuzkirche.

Unter dem Titel „Musikalische Wellen“ bot das Orchester eine Reihe musikalischer Leckerbissen, die die Anwesenden gebannt aufnahmen. „Donauwellen“, „River flows in you“, „Sunrise view of Zakynthos“ waren einige der Titel der Vorträge. Zu einem besonderen Genuss entwickelte sich der fulminante Auftritt des „Amsterdams Gitaar en Mandoline Duo“ der Geschwister Marijke und Michiel Wiesenekker.

Aus ihrer letzten CD „Saevis Tranquillus in Undis“ (Gelassen inmitten unruhiger Wellen) boten sie ein musikalisches Feuerwerk auf der Mandoline und der Gitarre. Dabei bewiesen die beiden, dass auch Gegenstände aus dem Haushalt bei einem Konzert einsetzbar sind – eine Tonvase als Rhythmusinstrument und ein Whiskyglas zur Tonveränderung des Gitarrenklanges.

Zum Abschluss der Veranstaltung erklangen der Konzertwalzer „An der schönen blauen Donau“ und eine Orchesterbearbeitung des holländischen Liedes „Aan de Amsterdamse Grachten“, zu der Michiel Wiesenekker eine wunderschöne Einleitung für die Gitarre komponiert hatte und diese bravourös darbot. Erwähnenswert ist auch, dass inzwischen eine Anzahl der jungen Spieler des Vereins zum festen Bestandteil des Orchesters wurde und tollen Einsatz zeigte. Die Dirigentin Marijke Wiesenekker hatte ihre Musiker auf dieses Konzert einfühlsam vorbereitet. Das Orchester bedankte sich bei ihr mit einem originellen Geschenk, das Bezug nimmt auf den Nachwuchs, den sie in Kürze erwartet. Die Zuhörer spendeten den Akteuren kräftigen Beifall und entließen die Musiker erst nach einer Zugabe.