< Konzert des Mandolinen-Orchesters Hüls in der Christuskirche
30.07.2014 16:28 Alter: 4 yrs

Konzert des Mandolinen-Orchesters Hüls in der Kreuzkirche


Aufmerksame Zuhörer begleiteten das Mandolinen-Orchester Hüls am 18.Mai in der Ev. Kreuzkirche auf einer musikalischen Reise durch den Balkan und Griechenland. Rhapsodische Einleitungen und Übergänge zwischen rhythmisch geprägten Tänzen kennzeichneten die „Griechische Tanzsuite“ von Günther Becker. Es folgten drei serbische Tänze mit ruhigen und schnellen Passagen, die bei stimmlichen Einwürfen der Spieler in einem furiosen Presto endeten. Lieder und Tänze aus Jugoslawien mit ständig wechselnden Takten und zahlreichen Klangfarben schlossen sich daran an. Das Jugendensemble des Vereins präsentierte sich unter der Leitung von Christian Winter mit einem Vortrag zweier griechischer Volkslieder, die für die Mandoline und Gitarren eingerichtet waren. Die jungen Musiker ernteten kräftigen Beifall für ihre schöne Darbietung.

Eine griechische Folkloregruppe, das „Trio Talent“, spielte sich mit dem Vortrag von Liedern ihrer Heimat in die Herzen des Publikums. Chrisanthos Moschoidis, ein Meister auf der Bouzouki, dem Nationalinstrument Griechenlands, die Sängerin Joanna Karmentzou und der Keyboarder Kiriakos zogen die Anwesenden mit einem abwechslungsreichen Liederzyklus in ihren Bann. Unterstützt wurde das Orchester bei der viersätzigen Tanzsuite „Jugoslavija“ durch den Keyboardspieler Kiriakos. Ein weiterer Höhepunkt der musikalischen Reise war der Vortrag des weitbekannten „Zorbas Tanz“ von Theodorakis. Bei diesem Werk traten alle Instrumentalisten des Konzertes zum krönenden Abschluss der Veranstaltung auf. Nach Anhaltendem Applaus des Publikums gaben die Akteure gemeinsam noch die Zugabe: „Griechischer Wein“ von Udo Jürgens. Marijke Wiesenekker, die musikalische Leiterin des Orchesters, hatte ihre Musiker mit sicherer Hand und viel Geschick vorbereitet, wie viele Zuhörer auch nach dem Konzert bestätigten.